15.05.2013 in Hannover
Das mittlere Erwachsenenalter – eine im demografischen Wandel ‚vergessene’ Lebensphase?

RobackProf. Dr. Steffi Robak
Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung – Abteilung Erwachsenenbildung,
Leibniz Universität Hannover

Der proklamierte demografische Wandel hat gesellschaftliche und unternehmerische Interessen zunehmend auf die so genannten „Älteren“ verschoben. Das mittlere Erwachsenenalter rückte dagegen aus dem Aufmerksamkeitsfokus. Dabei handelt es sich um die am stärksten geforderte Gruppe, was die Handlungsfähigkeit in vielen verschiedenen Lebenszusammenhängen betrifft. Dies spiegelt sich auch in den Aktivitäten des Lebenslangen Lernens wieder. – Im Vortrag wird der Einfluss von gesellschaftlichen Bedingungen und unternehmerische Interessen auf die Bildungsteilhabe Erwachsener in verschiedenen Altersphasen beleuchtet und nach notwendigen Unterstützungsstrukturen, Spielräumen und auch Zwängen gefragt.


Hier finden Sie eine Liste mit Literaturempfehlungen der Vortragenden zum Thema ihres Vortrags.


Prof. Dr. Steffi Robak, Jg. 1970, hat ihr Studium der Erziehungswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin 1998 abgeschlossen und war danach viele Jahre an mehreren Universitätsstandorten als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Bildungsprojekten tätig. Seit März 2011 ist sie Professorin am Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung – Abteilung Erwachsenenbildung – der Leibniz Universität Hannover. Forschungsschwerpunkte: Bildungsmanagement und Professionalisierung in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung; Lernkulturforschung und transnationale Lernkulturentwicklungen in Unternehmen; Interkulturelle Bildung und Internationale Personalentwicklung; Institutionenforschung und Wandel von Weiterbildungsorganisationen; Vergleichende Erwachsenenbildungsforschung.




Download Vortrag Robak 15-05-2013