29.06.2016, 16-18 Uhr
Warum aus dem Nahen Osten? Migration nach Deutschland am Anfang des 21. Jahrhunderts

live aus der Uni Mainz

Der Erlanger Islamwissenschaftler Dr. Jörn Thielmann. The German islamicist Dr Jörn Thielmann.

© Sven Thielmann

Dr. Jörn Thielmann
Universität Erlangen-Nürnberg,
Erlanger Zentrum für Islam
und Recht in Europa (EZIRE)

Menschen aus dem Nahen Osten kamen seit Ende des 19. Jahrhunderts nach Europa, auf
der Suche nach Bildung, Arbeit oder auch Schutz vor politischer Verfolgung. Ihre Zahl nahm
besonders zu in der Arbeitsmigration der 1960er Jahre, als Türken, aber auch Marokkaner und
Tunesier gezielt angeworben wurden. In den letzten Jahren und Jahrzehnten jedoch fliehen
Menschen aus dem Nahen Osten vor Unterdrückung und Bürgerkriegen, aber auch vor Hoff-
nungslosigkeit. Die Vorlesung will Fluchtursachen wie Hoffnungsträume nachzeichnen.

Hier gehts zur Diskussion und Kommentarfunktion