15.05.2013 in Hannover
Das mittlere Erwachsenenalter – eine im demografischen Wandel ‚vergessene’ Lebensphase?

Prof. Dr. Steffi Robak Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung – Abteilung Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover Der proklamierte demografische Wandel hat gesellschaftliche und unternehmerische Interessen zunehmend auf die so genannten „Älteren“ verschoben. Das mittlere Erwachsenenalter rückte dagegen aus dem Aufmerksamkeitsfokus. Dabei handelt es sich um die am stärksten geforderte Gruppe, was die Handlungsfähigkeit in vielen verschiedenen…

29.05.2013 in Trier
Der Ruhestand als Aufgabe

Otto L. Quadbeck Dipl.-Volkswirt und Dipl.-Psychologe, Bankdirektor i.R., ehemaliger Seniorstudent der Universität Trier und Autor des Buches „Das Empty-Desk-Syndrom“ Mit der Pensionierung gibt der Ruheständler die psychologischen und sozialpsychologischen Funktionen der Arbeit auf, die seine Person und sein Leben strukturiert haben. Die damit verbundene Umstellung seines Lebens und seiner Lebensziele ist eine persönliche Entwicklungsaufgabe. Macht…

12.06.2013 in Chemnitz
Bildung für Ältere und generationsübergreifend in Mitteldeutschland – Entwicklungstendenzen und zukünftige Aufgaben

Prof. em. Dr. Dr. Roland Schöne Professor für Erwachsenenbildung und betriebliche Weiterbildung und Leiter des Seniorenkollegs an der Technische Universität Chemnitz Die Bildung von Älteren wird noch viel zu wenig gefördert. Obwohl einzelne Universitäten erfolgreich Bildungsangebote für Ältere unterbreiten und ein wachsender Bedarf besteht, beteiligen sich daran nicht alle Universitäten und noch weniger Hochschulen. Ältere…

19.06.2013 in Bremen
Intelligente Systeme für eine alternde Gesellschaft

Prof. Dr. Kerstin Schill Professorin für Kognitive Neuroinformatik an der Universität Bremen und stv. Sprecherin des Fachbereichs KI der Gesellschaft für Informatik e.V. Die Referentin stellt in ihrem Vortrag ihre Forschung zur Entwicklung von Assistenzsystemen und intelligenten Umgebungen für eine alternde Gesellschaft vor. Die verwendeten Technologien bauen im Wesentlichen auf biologische Prinzipien und menschliche Sinnessysteme…

26.06.2013 in Mainz
Zeiterleben und Psyche im höheren Lebensalter

Dr. med. Thomas Götz Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter der Abteilung Psychiatrie im Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt Der Mensch ist ein zeitliches Wesen. Das Phänomen des subjektiven Erlebens der Zeit und der Zeitlichkeit stellt nicht nur einen wesentlichen Bestandteil des philosophischen Diskurses dar, sondern findet auch eine Entsprechung im Bereich der Neurowissenschaften. Dass…

03.07.2013 in Ulm
Abenteuer Alter(n) – eine Abschlussdiskussion

Markus Marquard (Moderation) Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm Nach fünf Vorträgen, die aus unterschiedlichen Perspektiven das Abenteuer Alter(n) beleuchtet haben, möchten wir am letzten Tag dieser Vortragsreihe die Sichtweise der Seniorstudierenden in den Mittelpunkt stellen. Dabei sollen die wichtigsten Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitveranstaltungen, die an einzelnen Orten durchgeführt wurden, vorgestellt und…